Thermomix – Wieso es nicht mehr ohne geht.

von Nina

Ich kann mich noch ganz genau daran erinnern als der Thermomix das erste Mal auf meinem Radar erschienen ist. Damals habe ich mir nur gedacht, ach wer braucht denn so etwas. Ich koche doch so gerne, da brauche ich doch kein Küchengerät, dass mir diese tolle Aufgabe abnimmt. Immer wieder haben Menschen um mich herum davon geschwärmt, wie toll der Thermomix nicht ist und was man damit nicht alles machen kann. Wenn man immer wieder so viel positives hört, wird man dann natürlich auch ein bisschen neugierig. Vorletztes Jahr im Winter bin ich dann auf einer Reise das erste Mal in den Genuss gekommen den Thermomix selber auszuprobieren und war von der ersten Sekunde an Hin und Weg. Oh ja das ist genau das was ich brauche. Ob das Kochgefühl dabei verloren geht, fragt ihr euch sicher. Nein ganz und gar nicht.

Der Thermomix TM6

Auch wenn er sich äußerlich zum Vorgängermodell nicht wirklich verändert hat, bring der TM6 so einige neue Funktionen mit sich und ich bin bei der einen oder anderen bereits ins Staunen geraten. Super praktisch ist, dass der neue Thermomix integriertes Wlan und Bluetooth hat und man so in Hand um drehen auf die riesige Auswahl an Rezepten auf der Cookidoo Plattform zugreifen kann. Neben einer Sous-Vide-Gar -Funktion kannst du jetzt auch fermentieren und bei niedrigen Temperaturen garen – also auch Slow Cooking ist kein Problem mehr. Neben der Reis-Funktion finde ich auch die neue Reinigungsfunktion unheimlich praktisch, denn mit dem „Vorspül-Modus wird der Topf schon mal Vorgereinigt und auch nach dem Kochen spart man sich einiges an Arbeit.
Außerdem sind mit dem neuen Thermomix Temperaturen bis zu 160°C möglich, das heißt es kann auch angebraten und z.b auch karamellisiert werden. Aus Sicherheitsgründen sind diese Funktionen aber nicht im manuellen Modus, sondern nur bei der Verwendung der Cookidoo Rezepten

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass weitere Programmpunkte in Zukunft per Update auf das Gerät geladen werden – Die eingebaute Internetverbindung macht es möglich.
Teig kneten, Reis oder Eier kochen, Erhitzen, zerkleinern, mahlen, garen, rühren, wiegen – Man erspart sich nicht nur einiges an Arbeit sondern auch viele kleine Küchenhelferlein – denn alle sind in einem tollen Gerät vereint. Man spart sich dadurch nicht nur Zeit, es macht auch wirklich Spaß mit dem Thermomix zu kochen.

Bedienung

In den letzten Monaten habe ich ganz viele unterschiedliche Dinge ausprobiert, weil ich natürlich wissen wollte was alles möglich ist. Immer wieder haben mich hier Fragen erreicht wie der Thermomix TM6 denn in der Bedienung ist. Ich persönlich war Begeistert von der ersten Sekunde. Es ist alles wirklich selbsterklärend und man kann hier eigentlich nicht wirklich etwas falsch machen. Ich habe sowohl schon Rezepte aus der Cookidoo App, so wie Freestyle gekocht und es war beides wirklich total unkompliziert. Wenn man ohne Rezeptvorgabe kocht muss man erst ein Gefühl für die Temperaturen bekommen, aber wenn man davor schon einige Cookidoo Gerichte probiert hat, kommt man da sehr schnell rein. Ich persönlich hatte aber gar nicht so oft das Bedürfnis Free Style zu kochen, denn es gibt einfach so eine unglaublich große Auswahl an Rezepten und ich liebe es neue Dinge auszuprobieren und da ist die Cookidoo App genau das richtige.

Cookidoo App

Richtig begeistert war ich außerdem auch von der Auswahl an Rezepten die man auf der Cookidoo Pattform findet. Auch was gesunde und vegane Gerichte betrifft kommt hier immer mehr und mehr dazu. Toll finde ich auch dass man auch nach Ländern suchen kann und somit gleich noch eine größere Auswahl hat. Diese App ist mein neuer Freund, denn man kann nicht nur nach neuen Rezepten suchen, sondern sie auch in unterschiedlichen Ordnern abspeichern, die Zutaten auf die Einkaufsliste setzen und sogar direkt Online (Bei Billa) einkaufen, was ich persönlich grandios finde, denn manchmal fehlt einem einfach die Zeit. Dann erstellt man sich einfach einen Essensplan für die Woche, fügt alle Rezepte der Einkaufsliste hinzu und bestellt einfach Online. Von der App war ich wirklich sehr positiv überrascht und es gibt wirklich eine riesengroße Auswahl an wirklich guten Rezepten und ich glaube da gibt es noch so so viel zu entdecken. Ich wurde hier auch oft gefragt, ob man denn mit dem Thermomix auch gesunde Gerichte kochen kann und ja auch das ist möglich. Natürlich gibt es auch ganz viel Soulfood (die Spinatknödel sind ein Muss) aber man kann natürlich auch mit dem Thermomix weiter auf seine Ernährung achten.

Ich ernähre mich ja nicht zu 100% vegan aber versuche es vor allem zuhause soweit wie es geht . Und auch hier kommen immer mehr und mehr Rezepte dazu. Wobei ich sagen muss, dass ich das eine oder andere Rezept, einfach veganisiert habe. Mit ein bisschen Kreativität ist alles möglich. So bin ich zum Beispiel ein großer Fan von dem Weisskohl-Kartoffel-Eintopf, wo ich einfach die Sahne gegen Soja-Cuisine und den Speck gegen vegane Landjäger ausgetauscht habe und fertig. Ich persönlich finde die Cookidoo Plattform, die kostenpflichtig ist wirklich großartig und auch jeden Cent wert. Denn so probiert man immer mal wieder neue Sachen aus. Man kann die Plattform nicht nur via APp aufrufen, sondern auch direkt am Thermomix die Rezepte öffnen und sie dann mit einer Schritt für Schritt Anleitung nachkochen. Natürlich kann er aber natürlich auch ohne Cookidoo benutzen.

Mein Fazit – Meine Rezept Empfehlungen

Seit 4 Monaten koche ich nun schon mit dem Thermomix TM6 und möchte ich nicht mehr misse Er ist bei mir mittlerweile fast täglich im Einsatz und motiviert auch irgendwie mal andere Dinge wie z.B Aufstriche selber zu machen als sie immer zu kaufen. Mein Freund war am Anfang zb. ziemlich skeptisch, ist aber mittlerweile auch ein großer Fan und benutzt ihn sehr viel.
Es gibt natürlich Sachen die ich noch ganz normal ohne Thermomix koche, also ich greife trotzdem noch gerne zur Pfanne.

Sehr praktisch finde ich ihn vor allem, wenn man mal wieder nicht weiß was man kochen soll. Einfach die App suchen, die gewünschten Filter einstellen und ein passendes Rezept auswählen und loslegen. Neben den Spinatknödeln kann ich auch den Weisskohl-Kartoffel Eintopf und die veganen Tirolerknödel mit Linsen sehr empfehlen. Ich bin allgemein ein großer Eintopf-Fan also da gibt es echt ein paar richtig gute. Außerdem esse ich gleich noch viel lieber Porridge seit ich es mit dem Thermomix zubereite, weil es natürlich aufgrund des gleichmässigen Rühren nochmal cremiger wird. Kuchen habe ich auch schon damit gebacken und das hat auch super funktioniert. Als nächstes steht bei mir auf jeden Fall auch mal Suppengrün selber machen am Programm und jedes mal wenn ich den Thermomix einschalte habe ich eine riesenfreude damit. Ein wirklich tolles Gerät, dass eine, unheimlich viel abnimmt, mit dem man viel Zeit spart, aber die Freude am Kochen nicht verloren geht.

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

Sandra 20/04/2021 - 11:00 AM

Hi Nina, ja die Thermomix TM6 ist wirklich top, würde ich mir auch gerne gönnen aber der Preis im vierstelligen Bereich schreckt mich doch ein bisschen ab davor. Bin noch am überlegen, wahrscheinlich Ratenzahlung ;-)

Antworten
Dani 28/04/2021 - 9:59 AM

Es ist die beste Investition in meinem Leben gewesen. Seit ich Mama bin, bin ich super happy, dass ich diesen tollen Helfer habe und für viele Schritte/Reinigung weniger Zeit brauche und trotzdem ein warmes, leckeres, ausgewogenes Essen auf dem Tisch habe

Antworten
Birgit 30/05/2021 - 9:56 PM

Ich habe meinen TM 5 jetzt seit über 6 Jahren. Anfangs dachte ich auch, der Preis wäre es nicht wert. Aber so kann man vom Gegenteil überzeugt werden. Ich verwende ihn jedem Tag und möchte ihn keinesfalls mehr missen. Mittlerweile überleg ich schon ob ich mir den TM6 zulegen soll.
Viel Spaß weiterhin mit deinem Thermi

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. ok geht klar