vegane Reis Bowl

von Nina

Heute hatte ich mal wieder richtig Lust auf kochen und natürlich gab es Reis. Was es genau werden sollte wusste ich zu Beginn nicht, also habe ich einfach mal alle Zutaten die ich in den tiefen meines Kühlschrankes so gefunden habe rausgeholt und gestartet. Rausgekommen ist diese ziemlich leckere vegane Reis Bowl, die nicht nur gesund, sondern auch super lecker ist. Ich finde so spontane Kochaktionen, sind die besten, den meisten entstehen hier einfach super gute Gerichte, die man in der Kombination vielleicht gar nicht am Schirm hatte. Ich bin übrigens ein riesen Fan von kalt/warm bzw. scharf und frisch Kombinationen und ich finde die frische Gurke verleiht diesem warmen Gericht nochmal so das gewisse Etwas und ich glaube auch eine Schuss Sojasauce könnte beim dem Salatdressing ganz gut kommen. 
Achtung mit der Schärfe bei den Kichererbsen, ich hab hier mal wieder etwas viel erwischt und bin beim Essen richtig ins Schwitzen gekommen und hatte richtig rote brennende Lippen. Geschmeckt hat es aber trotzdem. 

vegane Reis Bowl Zutaten 2 Portionen:

– 1 Tasse Reis 
– 1 Dose Kichererbsen 
 – 1/4 Gurke
– 1 große Rote Rübe
– 3 Karotten 
– eine Handvoll Salat 
 – 200 g (1 Packung) Tempeh 
– 1 Avocado 
– Salz 
– Pfeffer 
– Chili
– Sesam 

Salat-Dressing:
– Olivenöl
– Salz
– Pfeffer
– 1/2 Zitrone

Erdnusssauce: 
– 2 große EL Erdnussmus 
– 3 El Sojasauce 
– 1 El Reisessig
– 1/2 Zitrone 

Optional (aber sehr lecker) 
Kräuterpommes Gewürz Just Spices (Mein Code: Justberriesandpassion – damit gibt es immer mein aktuelles Lieblingsgewürz gratis)
Tomatensalz

 

Zubereitung: 
– Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. 
– Rote Rüben und Karotten schälen und in mundgerechte Stücke schneiden 
– Reis nach Anleitung kochen (ich verwende für Bowls sehr gerne braunen Reis) 
– Rote Rüben und Karotten auf ein Backblech legen, mit Olivenöl beträufeln und mit Salz (und Kräuterpommes Gewürz) würzen und für ca. 20 Minuten ins Backrohr schieben

 – Tempeh in Streifen schneiden und in eine Olivenöl, Tomatensalz, Pfeffer Marinade legen umso länger umso besser
–  Die Kichererbsen auch auf ein Backblech legen und mit Olivenöl beträufeln und mit Salz und Chili würzen und für ca. 10 Minuten ins Bachrohr geben. 
– Gurke  / Avocado schneiden und Salat waschen. 
– Für die Erdnusssauce alles in einer Schüssel gut vermengen. 
– Tempeh in Sonnenblumenöl pro Seite ca. 2-3 Minuten rausbraten. 
 – Den Salat und die Gurke mit Salz, Olivenöl und Zitrone marinieren 
– Alles in einer Schüssel anrichten und die Erdnusssauce oben drauf geben und mit Sesam garninieren. 
Ja das Gericht ist zwar mit mehreren Arbeitsschritten verbunden und meine Küche hat (wie so oft) ausgesehen wie ein Schlachtfeld, aber super lecker und vor allem gesund und sättigend. 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. ok geht klar