Garmin Coach – Trainingsplan direkt am Handgelenk

von Nina

Werbung – In Zusammenarbeit mit Garmin

Seit über einem Jahr begleitet mich nun die Garmin Fenix 6s schon überall hin und ich liebe diese Uhr einfach. Ja ich weiß, ich wiederhole mich, aber diese Sportuhr ist halt einfach ein Alleskönner unter den Uhren. Schon in diesem Blogpost habe ich euch einiges über meinen treuen Begleiter erzählt und ich lege sie wirklich nur ab um sie aufzuladen. Sonst ist sie echt immer mit dabei, egal ob beim Berggehen, um meine Schritte und meinen Schlaf zu tracken, beim Snowboarden oder Tourengehen, einem schnellen HIIT-Training oder eben beim Laufen. Schon vor einiger Zeit habe ich auch den Garmin Coach für mich entdeckt. Beim Laufen fehlt mir oftmals die Motivation, vor allem wenn es so kalt draußen ist. Doch dank dem Coach, der dir je nach Ziel einen Trainingsplan auf dich abgestimmt erstellt, funktioniert das ganze doch einfacher und macht nebenbei auch noch echt Spaß.

Doch wer oder was ist dieser Garmin Coach eigentlich?

Trainingspläne gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer. Man braucht nur mal schnell auf Google sein gewünschtes Ziel eingeben und findet dazu sicher den einen oder anderen Plan. Ist ja prinzipiell nichts Schlechtes, doch ich für meinen Teil habe doch gern einen Plan, der meine persönliche IST und SOLL Pace berücksichtigt. Vor allem als Hobbyläufer ist man dann auch oft nicht unbedingt gewillt, viel Geld für einen Laufcoach zu bezahlen und deshalb ist der Garmin Coach da die perfekte Alternative. Es handelt sich hier nämlich um einen dynamischen Plan, der sich von Woche zu Woche anpasst – je nachdem wie der Einstufungstests und die darauffolgenden Trainings laufen.

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich den letzten 21km-Coach beim letzten Mal zwar nicht fertig gemacht habe, ABER ich habe immer wenn sich ein Lauf bei mir ausgegangen ist, mit dem Garmin Coach gearbeitet und so auch echt viel Neues ausprobiert und dazugelernt. Früher bin ich nämlich einfach nur hinein in die Laufschuhe und losgelaufen. Mit dem Garmin Coach hat man auch immer wieder Abwechslung was mir persönlich besonders gut gefällt.

Wie funktioniert der Garmin Coach?

Den Garmin Coach kann man ganz einfach mit der Garmin Connect App einrichten und je nach Lust und Laune sein persönliches Laufziel und den dazu passenden Coach auswählen. Zu Beginn wählt man zuerst zwischen 5km, 10km oder Halbmarathon Distanz, also 21km und gibt an was man mit dem Coach erreichen möchte, z.B eine bestimmte Pace erreichen oder Durchlaufen. Der Coach ist sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Läufer geeignet. Hat man sein Ziel festgelegt wird es Zeit zwischen den drei Coaches (Jeff Galloway, Greg McMillan & Amy Parkerson-Mitchell) zu wählen. Es gibt zu allen drei Coaches ein Video und man wählt dann einfach denjenigen, der am Besten zu einem passt.

Zum Schluss kann dann auch noch angegeben werden, bis wann man sein Ziel erreichen möchte. Der Plan kann je nach Coach und Ziel zwischen 6 und 26 Wochen dauern. Auch die Anzahl der Läufe hängt von Coach und Ziel ab, aber im Durchschnitt sind es 3-5 Läufe pro Woche. Außerdem kann man auch selber die Lauftage bestimmen und angeben an welchen Tag man den langen Lauf einplanen möchte.


Doch was ist wenn ich mal nicht kann, oder ein Training verpasse?

Natürlich kann es mal vorkommen, dass zum Beispiel an einem Dienstag ein Training angesetzt ist und du nicht kannst. Wenn du das Training verpasst, dann kannst du auch nicht mehr zurückspringen und es nachholen. Verpasst ist verpasst und der Plan läuft normal weiter. Du kannst aber natürlich im Vorhinein eine Einheit verschieben, wichtig ist nur dass man die Änderung spätestens am Tag des Trainings verschiebt. Der Plan wird daraufhin angepasst. Es besteht auch die Möglichkeit den Coach zu unterbrechen und einfach zu pausieren. Erst wenn man die Unterbrechung aufhebt ist der Coach wieder aktiv. Man hat dann natürlich je nachdem wie lange man den Coach unterbricht, auch weniger Zeit, da sich das Enddatum nicht automatisch auch ändert. In der Garmin App gibt es übrigens auch eine Anzeige (Genauigkeit) die dir anzeigt wie sicher es ist, dass du dein Ziel auch erreichst.


Wie kann so eine Trainingswoche aussehen und was muss man genau beim Einstufungstest machen?

Der Einstufungstest ist nur ein ganz kurzer Lauf und hilft der App einen Plan auf deinem Fitness-Level zu erstellen. Zuerst läufst oder gehst du 2 Minuten um dich aufzuwärmen, läufst dann 5 Min. in einem schnellen Tempo und danach gehst du oder läufst du 2 Minuten aus. Aufbauend auf diesem Lauf wird dann dein Plan für die kommende Woche erstellt. Wie so eine Woche aussieht, kommt natürlich darauf an, was du für ein Ziel wählst. Bei mir (ich trainiere mit Jeff) waren es meistens ganz unterschiedliche Läufe in einer Woche von der „Magic Mile“, Bergtraining (hier reicht ein kleine Steigung), Tempoläufe, Langer Lauf war da alles dabei. Doch genau diese Abwechslung macht mir persönlich Spaß.

Wie kommt das Training auf meine Uhr und wie sieht das dann aus?

Hast du deinen Trainingsplan angelegt, musst du eigentlich nur deine Uhr mit der Garmin Connect App synchronisieren und schon hast du dein nächstes Training auf der Uhr. Wenn du diese Einheit dann startest siehst du ganz genau was du machen musst. Es gibt auch eine Übersicht, wo du die einzelnen Trainingsabschnitte vorher genau anschauen kannst. So ist man auch schon ein bisschen darauf eingestellt was einen erwartet. Es gibt auch immer wieder ein paar Übungen die in die Laufeinheiten integriert werden. In der App findest dazu auch Videos, wo dein Coach dir ganz genau erklärt was zu tun ist. Es ist alles wirklich super aufgebaut und erklärt, man kann hier eigentlich nichts falsch machen.

Meine Erfahrung mit dem Coach

Ich habe den Coach jetzt schon vor einiger Zeit für mich entdeckt und bin echt begeistert davon. Den ersten Plan habe ich zwar nicht zu Ende gemacht, aber das war auch nicht mein primäres Ziel. Im Fokus stand nämlich eher wieder mehr Spaß am Laufen haben und mein Fitnesslevel verbessern und auch mal neue Sachen ausprobieren. Klasse finde ich, dass sich der Coach je nachdem wie die letzten Trainings waren, anpasst. Ist jetzt zum Beispiel eine Laufeinheit sehr anstrengend für mich gewesen, ist der Coach gütig und passt die nächste Woche auf mein Fitnesslevel an. So kommt es auch nicht so schnell zu Verletzungen und die Motivation schwindet nicht. Ich glaube ich brauche euch nicht sagen, dass ich sehr begeistert von diesem Feature bin.

Ich habe mittlerweile meinen zweiten Plan gestartet – auch dieses Mal möchte ich einfach motiviert und Fit bleiben. Den Fokus habe ich dieses Mal auf meine Pace bei kurzen Läufen gelegt, deshalb ist es auch der 5km Plan geworden, aber natürlich wieder mit Jeff. Ich teile hier aber jetzt ganz bewusst keine Pace oder sonstiges, denn jeder Mensch ist einfach unterschiedlich.

Eure Fragen

Muss man für den Coach zahlen? Ist das ein Abo?
Nein für den Garmin Coach muss man nicht extra zahlen, oder ein Abo abschließen, wenn ihr eine Garmin Uhr habt inkl. Garmin Connect App könnt ihr den Coach völlig kostenlos nutzen.

Kann man das mit jeder Garmin (kostenlos) nutzen?
Hier habe ich euch alle kompatiblen Geräte aufgelistet.
D2 Air
Descent MK1
fenix 5 Serie
fenix 5 Plus Serie
fenix 6 Serie
fenix Chronos
Forerunner 45 / 45S
Forerunner 245 Serie
Forerunner 645 Serie
Forerunner 745
Forerunner 935
Forerunner 945
Instinct Serie
Legacy Hero Serie (Captain Marvel, First Avenger)
Legacy Saga Serie (Darth Vader, Rey)
MARQ Serie
quatix 6
tactix Delta
Venu
vívoactive 3 Serie
vivoactive 4 / 4S

Warum hast du Jeff gewählt?
Auf der einen Seite weil er mir irgendwie sympathisch war und auf der anderen Seite, weil man bei ihm nur 3 Trainingseinheiten pro Woche hat. Ich möchte nicht auf irgendeinen speziellen Wettkampf, wie Halbmarathon oder sonst was trainieren. Sondern einfach ein bisschen an meiner Pace und Kondition arbeiten und das Laufen wieder regelmässig in meine Sportroutine integrieren. Da ich ja doch auch viel Yoga mache oder auch gerne auf den Berg gehe oder ein HIIT-Workout einlege, wäre mehr als 3x unrealistisch. Und ich möchte versuchen mir nur realistische Ziele zu setzen, denn sonst verliere ich schnell die Motivation. Manchmal fällt es mir übrigens auch sehr schwer die 3 Laufeinheiten einzuhalten.

Kann man die Uhr ohne Probleme mit dem Smartphone verbinden?
Ja, die Uhr kann man ohne Probleme ganz einfach mit dem Handy verbinden. Wenn man den Coach am Handy einrichtet, startet und die Uhr dann synchronisiert, hat man die anstehende Trainingseinheit auch immer gleich vor Augen.

Braucht man einen extra Pulsmesser oder ist der integriert?
Die Garmin Fenix 6s (und auch einige andere Modelle) haben den Pulsmesser bereits integriert und der Puls wird einfach am Handgelenk gemessen. Finde ich persönlich viel angenehmer, denn ich bin kein Fan von Brustgurten. Als Hobby-Sportler ist das Messen des Pulses am Handgelenk meiner Meinung nach völlig ausreichend.

Lauftipps für Anfänger ?
Einfach nicht zu viel Nachdenken und einfach tun. Am besten mit kurzen Strecken und ganz langsam beginnen und dann nach und nach steigern. Es bringt meiner Meinung nach gar nichts, wenn man einen Kilometer schnell läuft und dann aus der Puste ist. Ich laufe mittlerweile nur noch mit Uhr und versuche meine Pace und meinen Puls immer ein bisschen im Auge zu behalten. Der Garmin Coach 5km eignet sich meiner Meinung nach perfekt für Anfänger.

Welche Laufkleidung trägst du im Winter und Herbst?
Ich versuche nicht zu viel anzuziehen, da mir immer sehr schnell heiß wird. Meistens laufe ich mit einem Longsleeve und einer einfachen langen Hose. Zusätzlich habe ich noch einen Windbreaker, den man sich aber auch mal schnell ausziehen und um die Hüften binden kann. Wenn es ganz kalt draußen ist, greife ich gerne zu meinem Thermo-Oberteil und meiner Thermoleggings. Ja und ein Buff, den man sowohl am Kopf als auch um den Hals tragen kann ist nie falsch.

Wie wärmst du dich auf und was machst du nach dem Laufen?
Auch das mache im Zuge des Coaches, denn man hat hier sowohl vor als nach der Einheit 2 Min. Warm-Up bzw. Cool Down. Es steht man kann hier ganz locker laufen oder einfach ausgehen. Ich mache es meistens so, dass ich die ersten 2 Minuten ganz langsam laufe um warm zu werden um am Ende jeder Einheit gehe ich dann noch mindestens 2 Minuten oder einfach so lange bis ich wieder zuhause bin.

Solltet ihr sonst noch Fragen zum Thema Laufen, Garmin Coach oder zur Garmin Fenix 6s haben nur her damit.

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Resi 25/11/2020 - 8:53 AM

HI Nina,

mega guter Beitrag zum Garmin Coach. Ich kannte ihn nicht, trainiere aber selber mit einer Gamin Vivoactive Music. Leider kann diese den Coach laut deiner Liste nicht nutzen, aber mein Freund kann mit seiner Gamin den Coach nutzen #neidisch ;). Ich finde dieses Feature von gamin genial und deinen Beitrag sehr gut beschrieben. Danke :)

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. ok geht klar