italian vibes – veganes italienisches Dinner

von Nina

Im April wären wir eigentlich mit dem Bus Richtung Sardinien gedüst und ich kann euch gar nicht sagen wie sehr ich mich schon auf diese Reise gefreut habe. Sie steht jetzt doch schon länger ganz oben auf meiner Van Life Bucket List und irgendwie hat uns immer irgendetwas anderes einen Strich durch die Rechnung gemacht. Erst war es der Tischler, der sich ein paar Monate mehr Zeit für den Bus genommen hat und dann kam plötzlich im Frühling Corona und hielt uns davon ab das Land zu verlassen. Natürlich war ich unendlich traurig, aber man muss es sowieso so hinnehmen wie es ist und das beste daraus machen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Mit etwas Glück geht die Reise dann im Herbst los, also lasst uns mal alle ganz fest die Daumen drücken. Damit wir uns aber schon jetzt auf die nächste Italienreise einstimmen haben wir uns einfach ein paar italienische Vibes nach hause geholt und gemeinsam mit Freunden einen gemütlichen Abend mit vielen italienischen Leckereien auf der Terrasse verbracht. Sonnenstrahlen auf der Haut, Eros Ramazzotti in den Ohren und ein Gläschen Rosé aus Bardolino in der Hand, fühlt es sich fast schon an als wäre man in Italien. Damit auch ihr euch ein paar italienische Vibes nachhause holen könnt, habe ich die Rezepte, die natürlich alle vegan sind für euch festgehalten. Lasst euch eines sagen die Ravioli sind der absolute Wahnsinn und das Tiramisu nicht von dieser Welt. Ein Glas Aperol einschenken, Italienische Musik aufdrehen, Augen zu und sich schnell mal für einen Abend nach Italien träumen. So ist das Warten auf die nächste Italien Reise nur halb so wild.

Dinkelvollkorn - Focaccia mit getrockneten Tomaten

Zutaten:  ( 4 Personen )

– 1 Kilo Dinkel-Vollkornmehl

– 2 Packungen Germ a 7g

-100ml Olivenöl

– ca. 700ml Wasser

– Salz & Pfeffer 

– frischer Rosmarin

-kernlose Oliven

-getrocknete Tomaten

 

Zubereitung

Mehl und Hefe in einer großen Schüssel vermengen.
Danach unter Rühren das Wasser vorsichtig hinzufügen.

Anschließend das Olivenöl und das Salz hinzufügen.

Ein bisschen Mehl auf die Arbeitsfläche geben und den Teig gut kneten.

Teig zurück in die Schüssel geben, mit einem Geschirrtuch abgedeckt und bei Raumtemperatur ruhen lassen – mind. 2h

Anschließend den Teig auf einem Backpapier in die gewünschte Form bringen und  mit den restlichen Zutaten belegen.
Mit Salz & Pfeffer würzen und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Bei 180 Grad im Rohr ca. 15 min backen.

 

mediterraner Vorspeisensalat

Zutaten: (4 Personen)

– Rucola und Pflücksalat

– 1 Packung Cocktailtomaten

– 1/2 Glas getrocknete Tomaten

– 200g veganer Mozzarella

–  1 Packung Pinienkerne

– 1/2 Glas Taggiasche Oliven
– 1/2 Glas Artischocken 
– 4-5 EL passierte Tomaten

– Olivenöl

– Balsamico

– Salz und Pfeffer

– Oregano 
– Just Spices Balsamico Dressing Gewürz

Zubereitung

Den Rucola und Pflücksalat waschen, die Cocktailtomaten vierteln und die restlichen Zutaten in mundgerechte Stücke schneiden. Die Pinienkerne mit etwas Olivenöl anbraten und abkühlen lassen.

Für das Dressing Balasamico, Olivenöl, Salz, Pfeffer die passiere Tomaten  und Gewürze je nach belieben mischen und über den Salat gießen und alles gut mischen. Durch die passierten Tomaten bekommt der Salat ein fruchtiges Aroma. 

 

Zweierlei Ravioli

Zutaten: 

für den Teig

-500g Weizenmehl

-125g Hartweizengries

– 1TL Salz

-1 EL Olivenöl

 Füllung 1
-1 Bund Spargel

– 1 Bund Frühlingszwiebel

– 1 Pkg. veganer Frischkäse (bsp- SimplyV)

-Schuss Weißwein

Füllung2: 

– getrocknete Tomaten

– Taggische Oliven 

– veganer Mozzarella
-Oregano

-Salz & Pfeffer

-Basilikum

für die Saucen
Arrabiata Sauce 

– 1 Zwiebeln

-2 Zehen Knoblauch

– Cocktailtomaten
– 2 Dosen passierte Tomaten

– frischer Basilikum

-Chillipulver je nach Wunsch
-Schuss Rotwein

Alfredo Sauce 

-1 Zwiebel
– 2 Zehen Knoblauch

-Mandelmilch oder jede andere pflanzliche Milch
-1/2 Kopf Karfiol

-Salz & Pfeffer

 

Zubereitung

 

Am Besten beginnt man mit der Zubereitung der Saucen. Dazu den Karfiol in gesalzenes kochendes Wasser geben und ca. 10 min. weich kochen lassen.
Den Zwiebel und den Knoblauch für beide Saucen schneiden und gemeinsam in einer tiefen Pfanne anbraten.
Danach die Hälfte des Knoblauch-Zwiebel- Mix aus der Pfanne nehmen und in einen Standmixer geben.

Den Rest in der Pfanne mit einem Schuss Rotwein ablöschen und mit passierten Tomaten aufgießen. Die Cocktailtomaten halbieren und zur Sauce hinzufügen, ebenso den frischen Basilikum. Die Sauce abschmecken und einige Zeit köcheln lassen.

Währenddessen den Karfiol aus dem Wasser nehmen und in den Standmixer zu der Knoblauch/Zwiebelmischung geben, mit Salz und Pfeffer würzen und je nach gewünschter Konsistenz nach und nach die pflanzliche Milch hinzufügen.

 

Ravioli-Teig:

Zuerst den Ravioli-Teig vorbereiten. Dazu die trockenen Zutaten vermengen. Die Masse auf der Arbeitsfläche zu einem Haufen formen und in der Mitte ein Loch freimachen. Das Olivenöl in die Mitte gießen und mit etwas lauwarmen Wasser vermengen. Weiter Wasser hinzufügen, den Teig kneten bis eine bröselige Konsistenz entsteht. 

Am Einfachsten verarbeitet man den Teig mit der Küchenmaschine weiter, den Teig ca. 10 min kneten lassen. Wer keine Küchenmaschine zuhause hat, braucht jetzt ein bisschen Geduld. Den Teig so lange kneten bis ein gleichmässiger Teig entsteht. 

 

 

Für die erste Füllung den Spargel und den Frühlingszwiebel  sehr klein schneiden, je kleiner desto einfacher geht danach die Füllung der Ravioli.

Den Spargel und Frühlingszwiebel in einer Pfanne kurz und scharf anbraten, mit einem Schuss Weißwein ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse mit dem veganen Frischkäse mischen und kaltstellen.

Für die zweite Variante getrocknete Tomaten, Oliven und veganen Mozzarella ebenso sehr klein schneiden und mit einem Schuss Olivenöl und Oregano mischen. Ebenso kaltstellen.

 

 

Den Teig in mehrere Teile schneiden und mit einem Nudelholz bis zur gewünschten Dicke ausrollen. Achtung, der Teig sollte nicht zu dünn werden damit die Ravioli auch zusammenhalten. Anschließend mit einer Tasse oder einem Glas ausstechen, solange bis der gesamte Teig aufgebraucht ist. 
Als nächstes beginnt man die einzelnen Ravioli zu füllen. Masse in die Mitte geben und zuklappen. Am Einfachsten wird der Rand mit einer Gabel oder den Fingern festgedrückt.

Die Ravioli in kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben. Wenn die Ravioli oben schwimmen, sind sie durch und können mit den Saucen serviert werden.

Bon Appetit!

 

veganes Tiramisu

Zutaten: 
Biscuitboden

-250g Mehl
– 70g Kokosblütenzucker, oder jeden anderen Zucker

– 2 TL Backpulver
– Prise Salz
– Prise Vanille
-75ml Sonnenblumenöl
– 1/4l Mineralwasser

Creme

– 1 Dose Kokosmilch

– 500g Soja Joghurt
– Zucker nach Belieben

– 1 Pkg. Sahnesteif

– Kakaopulver
– 1 Tasse Kaffee

Zubereitung: 

Für das vegane Tiramisu zuerst einen Biscuitboden backen. Dazu alle trockenen Zutaten vermengen, anschließend das Sonnenblumenöl hinzufügen und zu einem gleichmäßigen Teig verrühren. Zum Schluss sehr vorsichtig das Mineralwasser unterrühren, damit die Kohlensäure nicht verloren geht.

Den Teig im Rohr bei 180 Grad ca. 25 min goldbraun backen und danach auskühlen lassen. 

Für die Creme eine Dose Kokosmilch mit dem Sahnesteif vermengen, nach belieben Zucker hinzufügen und mit dem Mixer vermengen. Abschließend das Soja Joghurt unterrühren.
Den Biscuit-Teig so zuschneiden, dass er in deine Form passt. Den Kaffee über den Biscuit-Teig leeren und kurz auskühlen lassen. Nun die Creme darüber verteilen. Ist noch Biscuit-Teig übrig geblieben. Kannst du gerne eine zusätzliche Schicht in die Form legen. Das Tiramisu für einige Stunden kalt stellen – je länger umso besser bzw. fester wird die Creme. 

Zum Schluss noch Kakaopulver über das Tiramisu streuen und genießen.

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Carla 20/07/2020 - 1:55 PM

ohh was für ein tolles menü! klingt alles super gut, vorallem die Focaccia, love it!!

liebe grüsse
carla

Antworten
Eli 28/07/2020 - 11:47 AM

Ich drücke dir die Daumen, dass es mit deiner Italienreise doch noch klappt. Mir hat Corona leider auch einen fetten Strich durch sämtliche Urlaubspläne gemacht.

Dein Focaccia Rezept klingt super gut! Am Sonntag bin ich zum Picknicken verabredet und war schon die ganze Zeit am überlegen, was ich mitbringen soll. Dein Rezept war hier der Retter in der Not ;) Ich bin gespannt, wie es ankommt.

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. ok geht klar