veganes Bananenbrot

von Nina

Wer mich kennt, bzw. mir hier schon länger folgt weiß, dass ich nicht unbedingt viel backe. Als Kind habe ich unglaublich gerne und viel gebacken, aber irgendwie bin ich nicht so begabt, was Kekse und Kuchen usw. betrifft. Deshalb habe ich es irgendwann einfach gelassen, nachdem der eine oder andere Teig im Mülleimer gelandet ist.
Bei einer Sache mache ich aber gerne eine Ausnahme und zwar Bananenbrot. Das geht sehr easy und schmeckt auch unheimlich gut. Ganz am Anfang der Corona Krise habe ich mich das erste Mal an einem veganem Bananenbrot von der lieben Laura probiert und war sofort begeistert wie lecker das Ergebnis war. Ja und dann war irgendwie ganz Instagram voll mit Bananenbrot und ich konnte es schon nicht mehr sehen. Vor ein paar Tagen habe ich dann wieder einige reife Bananen gehabt die verarbeitet werden mussten und anstatt sie wie sonst für Smoothies & Bowls einzufrieren, habe ich mich nochmal an Bananenbrot probiert und das Rezept ein bisschen adaptiert und auch beim zweiten Versuch war es richtig lecker. Es wurde dank der Nüsse sogar noch ein bisschen fluffiger. Ja und bevor die Fotos wieder in den tiefen meiner Festplatte verschwinden, dachte ich mir ich teile diese vegane Version mit euch. Wer doch lieber Eier verwendet, dem kann ich dieses leckere Bananebrot empfehlen. Auch sehr lecker, aber ich kann euch sagen, die vegane Version ist auf jeden Fall einen Versuch wert und super easy.

veganes Bananenbrot by berriesandpassion

Wer mich kennt, bzw. mir hier schon länger folgt weiß, dass ich nicht unbedingt viel backe. Als Kind habe ich unglaublich gerne und viel gebacken, aber irgendwie bin ich nicht so begabt,… Rezepte veganes Bananenbrot European Print
Zeit:
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat

Zutaten

  • 100ml Sojamilch
  • 2 EL Leinsamen (geschrotet)
  • 2 große oder 4 kleine Bananen + 1 Banane zum dekorieren
  • 4 El Kokosblütenzucker
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1/2 Pkg Natron
  • 2 TL Zimt
  • Eine Prise Salz
  • 200g Haferflocken (gemahlen)
  • 60g Vollkornmehl
  • 40g gemahlene Hasselnüsse
  • eine Handvoll Walnüsse
  • 2 EL Kakaochips + 1 EL zum dekorieren
  • Kokosöl (für die Kuchenform)

Zubereitung

Heize den Ofen auf 180°C Ober und Unterhitze vor.
Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. 
Wenn ihr ganze Leinsamen habt, dann werft sie einfach kurz in den Mixer. 
Sojamilch, Bananen, Leinsamen, Kokosblütenzucker, Agavendicksaft, Vanilleextrakt, Zimt und Natron in einer Schüssel gut vermischen. 
Solltet ihr nur ganze Haferflocken zuhause haben, gilt auch hier, einfach kurz in den Mixer und schon sind sie gemahlen. 
Haferflocken, Backpulver, Vollkornmehl vermischen und unter die feuchte Masse heben und gut verrühren.
Nun noch die Walnüsse in Stücke hacken oder einfach in der Hand "zerbröseln" und gemeinsam mit den Kakaonibs unterrühren.
Die Backform mit Kokosöl einfetten.
Den Teig in die Form füllen und mit einer Banane und Kakao-Nibs dekorieren und für ca. 45 Minuten backen. Am besten mit einem Stäbchen oder Messer testen ob der Teig schon fest ist.
Dann raus aus dem Rohr, auskühlen lassen und genießen. 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. ok geht klar