Beweglich in den frühling

von Nina

Der Frühling ist da und endlich können die kurzen Klamotten ausgepackt werden. Vielleicht noch nicht im Alltag, aber zumindest beim Sport greife ich bereits zu Shorts, denn in langen Hosen wird es mittlerweile viel zu warm. Für mich ist das immer ein gutes Zeichen, dass der Sommer nicht mehr weit ist und somit kommt neben dem Thema Sport auch das Thema gepflegte Beine wieder öfters zur Sprache. Im Winter wenn die Beine unter den langen Hosen versteckt sind, wird das meistens schnell schnell erledigt, denn es bekommt ja keiner zu Gesicht. Sobald es aber warm draußen wird, werden die Beinchen wieder ordentlich gepflegt und mehr Zeit investiert, denn man möchte ja schöne glatte und am besten trainierte Beine präsentieren.

berries&passion_gillette2

Da kommt auch schon der neue Gillette Venus Swirl ins Spiel, der dank seinen 5 Contour Klingen und dem Flexiball so beweglich wie kein anderer Rasierer ist. Anfangs war ich ein bisschen skeptisch, denn bis jetzt habe ich es immer geschafft Stellen rund um mein Knie zu vergessen bzw. ist mein Rasierer dort nicht ordentlich hingekommen ohne dass ich mich geschnitten habe. Deshalb war ich schon sehr neugierig auf das Ergebnis. Der Gillette Venus Swirl hat auch mit Knien wirklich gar kein Problem und dank seiner Beweglichkeit kommt er an jede Stelle und zaubert makellose glatte Beine. Ich bin ja ein Mensch, der schafft es wirklich immer sich zu schneiden und ich habe schon einige Narben davongetragen, aber dieses Mal wurde sogar ich verschont und bin begeistert von meinem neuen lila Begleiter. Jetzt steht den glatten Beinen nichts mehr im Wege und der Sommer kann von mir aus auch jetzt schon kommen.

berries&passion_gillette1

berries&passion_gillette4

berries&passion_gillette

 Auch beim Laufen spielt das Thema Flexibilität eine wichtige Rolle und ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich früher richtig faul war und nie gedehnt habe nach dem Laufen. Irgendwann macht sich das aber bemerkbar und seit diesem Jahr gibt es bei mir keinen Lauf ohne anschließenden Dehneinheit bei mir. Deshalb habe ich heute zusätzlich noch 5 meiner liebsten Dehnübungen für euch. Klar mache ich meistens noch ein paar mehr aber diese 5 mache ich einfach am liebsten. Jede Übung wird natürlich mit beiden Armen bzw. Beinen ausgeführt und für ca. 20 bis 30 Sekunden gehalten.

1. Wade

Eine kleine (mindestens 10cm) Erhöhung suchen. Das Bein das ihr Dehnen möchtet ist vollkommen gestreckt und steht direkt an der Kante. Das zweite Bein (in meinem Fall das rechte) wird komplett abgestellt und ist leicht gebeugt. Bauch und Rücken wird angespannt. Nun wird durch das gleichzeitige Beugen des rechten Beines und das Herunterziehen der linken Ferse in Richtung Boden der Dehnungspunkt erreicht. Es soll schon ziehen, aber nicht schmerzen, also hier auch wirklich darauf achten, dass ihr nicht übertreibt mit der Dehnung.

 

berries&passion_gillette5

2. Hinterer Oberschenkel

Etwas mehr als Schulterbreit gerade hinstellen und den Oberkörper langsam Richtung Boden beugen. Achtet darauf dass der Rücken gerade bleibt und richtet euren Blick auf die Fingerspitzen. Wenn ihr den Boden nicht berühren könnt bleibt entweder in dieser Position oder macht euren Stand etwas breiter. Auch hier soll es leicht ziehen und nicht schmerzen.

berries&passion_gillette10

3. Vorderer Oberschenkel

Beine geschlossen nebeneinander stellen und ein Bein nach hinten abwinkeln und mit dem Arm den Fuß greifen. Nun das Bein gegen den Hintern drücken und ganz wichtig das Becken nach vorne schieben, nur so dehnt ihr richtig. Früher habe ich nämlich einfach immer nur den Fuß gegen den Po gedrückt und mich gewundert, wieso man nichts spürt. Meine Physiotherapeutin hat mir dann gezeigt wie man die Übung richtig ausführt.

berries&passion_gillette7

4.äußere Wade

Hierbei handelt es sich eigentlich um einen normalen Ausfallschritt. Die Beine werden parallel gehalten und das vordere Bein im rechten Winkel gebeugt. Das hintere Bein ist gestreckt und die Wade zieht Richtung Boden. Nach dieser Übung lasse ich meistens auch noch kurz die Hüfte richtig tief sinken, weil das auch unheimlich angenehm ist. Ja und Bein wechseln auch hier nicht vergessen.
berries&passion_gillette6

5.Schultern

Natürlich dürfen auch die Schultern nicht vergessen werden, denn auch die werden beim Laufen beansprucht. Die Ausgangsposition ist ein hüftbreiter Stand. Nun wird ein Arm nach oben gehoben und hinter dem Kopf gebeugt. Der zweite Arm wird nun so abgewinkelt, dass man den Ellbogen des anderen Armes greifen und Richtung Boden drücken kann. Der Blick bzw. der Kopf bleibt immer gerade.

berries&passion_gillette9

berries&passion_gillette12
- In Zusammenarbeit mit Gillette Venus -

 

Das könnte dir auch gefallen

15 Kommentare

Kerstin 15/04/2016 - 10:53 AM

Hallo Nina!
Dein Post kommt genau zur richtigen Zeit:)
Könntest du mir bitte verraten woher du die lilafarbene Trinkflasche hast?
Hab noch einen schönen Freitag, lg Kerstin

Antworten
Jenny 15/04/2016 - 11:12 AM

Wieder Mal ein richtig toller Post Nina!!
Ja die liebe Flexibilität…ich bin leider sehr dehnfaul, schon immer, und das merkt man leider auch! Ich bin ziemlich ungelenkig und versuche seit Kurzem mich doch regelmäßig zu dehnen. Zum Glück ist das ja alles Übungssache!
Liebe Grüße
Jenny
http://www.fitandsparklinglife.com

Antworten
Carrieslifestyle 15/04/2016 - 12:09 PM

wow tolle Bilder
http://carrieslifestyle.com

Antworten
Anne 15/04/2016 - 1:11 PM

Toller Post, liebe Nina ♥
Den Swirl will ich auch mal probieren, da ich mich auch öfter mal schneide ;)
Und Dehnübungen versuche ich auch wieder vermehrt einzubringen. Bin ziemlich unbeweglich ^^

Liebe Grüße
Anne

Antworten
Claudine 15/04/2016 - 2:59 PM

Flexibilität ist bei mir kein Problem dank Yoga und Bewegung bekomme ich auch mehr, da ich in der Mittagspause wieder draussen spazieren gehen kann.
Das Rasieren der Beine ist das, was mich nervt, aber ohne geht es nicht. Ein beweglicherer Rasierer wäre nicht schlecht!

Ein schönes Wochenende wünsche ich dir,

liebste Grüße
Claudine
http://www.claudinesroom.com

Antworten
Sarah 15/04/2016 - 7:17 PM

Liebe Nina,
Deine Fotos sind wieder mal super schön geworden :) Und es ist wirklich beneidenswert, wie diszipliniert und sportlich du bist!
Den Gillette Venus Swirl habe ich auch bereits getestet und für gut befunden. :)

Alles Liebe,
Sarah
http://www.freudenzeit.com

Antworten
Jacky N. 15/04/2016 - 9:24 PM

Also, mit dem Dehnen sollte ich auch mal wieder anfangen. Eine Zeit lang hab ich ein paar Mal die Woche Yoga gemacht und hab auch kleine Verbesserungen gesehen. Seitdem ich das nicht mehr machen, leidet die Flexibilität ganz schön darunter.

Ich finde, dass die beiden Themen überraschend gut zusammen passen. Dir ist auf jeden Fall ein schöner Übergang gelungen. Den Flexi Ball find ich zwar ganz interessant, aber ich halt von dem ganzen Rasierer-Schnickschnack nicht recht viel, weil sie im Endeffekt eh alle dasselbe können. Und wenn man jetzt nicht mit einem Höllenzunder über die Knie fetzt, geht das auch ohne Schneiden – egal ob 5€ oder 15€ Rasierer :D

Alles Liebe, Jacky N.
vapaus

Antworten
Laura 15/04/2016 - 10:48 PM

Liebe Nina,
toller Beitrag! Der Übergang vom Rasierer zum Dehnen is super und die Bilder sind echt wunderschön! ?
Das mit dem dehnen ist so ne Sache. Seit ich mich nach dem Sport immer mit der Blackroll rolle, dehn ich mich fast gar nicht mehr.. Aber könnt ich echt mal wieder anfangen :)
Alles Liebe,
Laura
http://www.meet-laura.com

Antworten
Nathalie 16/04/2016 - 11:08 AM

Supertoller Post :))

Antworten
liebe was ist 16/04/2016 - 3:53 PM

ich bin ja eigentlich eine Ganzjahres-Läuferin draußen, bei Wind und Wetter ;)
aber man merkt eben wirklich wie viel mehr Motivation man hat, wenn es endlich wärmer wird und die Sonne sich zeigt. da sind glatte Beine für kurze Sportoutfits ein sehr guter Rat :)

finde auch das Dehnen sehr wichtig – sollte vor und vor allem nach dem Training unbedingt gemacht werden!

❤ Tina
https://liebewasist.wordpress.com/

Antworten
Ani 17/04/2016 - 4:32 PM

Für mich ist das Dehnen ja das A und O – also ohne gehts gar nicht! Ich bilde mir auch ein, dass ich nach einem ausgiebigen Dehnen keinen Muskelkater bekomme.
P.S.: Gratulation nochmals zu deinem Halbmarathon!!!! :) Echt bewundernswert!!

**Ani**

http://www.kingandstars.com

Antworten
Leonie-Rachel 17/04/2016 - 5:13 PM

ich bin beeindruckt von deiner umsetzung! wirklich toll gemacht ;D ich bin bissi eifersüchtig auf deine top-trainierte figur :P ich glaub ich muss mich jetzt mal überwinden auch laufen zu gehen.

liebste grüße leonie

Antworten
Nina 18/04/2016 - 11:05 AM

Toller Beitrag.

Liebe Grüße,
Nina / https://lifestylebazar.wordpress.com/

Antworten
Nissi Mendes 18/04/2016 - 2:09 PM

Du hast sehr schöne sportliche Beine!!

♥ Nissi
http://www.nissimendes.ch
Instagram // Bloglovin

Antworten
Alexandra 18/04/2016 - 7:16 PM

Hallo Nina , deinen Post über Beweglichkeit im Frühling finde ich sehr gelungen . Besonders gut finde ich die Dehnübungen. Du hast ganz recht damit oft genug das dehnen vergisst. Deine Laufschuhe von Nike gefallen mir auch sehr gut werde erst mal im Internet schauen ob ich sie auch in meiner Größe bekommen . Liebe Grüße Alexander

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. ok geht klar