10 Dinge die man auf Mauritius machen muss

von Nina

Weiter geht es mit meinen Beiträgen aus Mauritius. Bei so einer tollen Destination entstehen einfach auch Unmengen an Fotos und die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Einige Fotos habe ich euch schon gezeigt, doch wirklich viel erzählt habe ich euch noch nicht von Mauritius. Dabei gibt es so viel zu berichten über diese tolle Insel, die Mitten im indischen Ozean liegt. Die meisten werden wahrscheinlich sofort Honeymoon im Kopf haben, doch Mauritius ist soviel mehr. Es ist nicht nur für verliebte frischverheiratete Pärchen etwas, sondern auch für Familien, Naturliebhaber, Sportler und Alleinreisende geeignet.  Für mich war klar, ich möchte in den 2 Wochen so viel wie möglich sehen. Klar müssen auch ein paar Strandtage drinnen sein, aber wenn ich eine neue Destination besuche, muss die auch erkundet werden. Deshalb habe ich heute 10 Dinge für euch die man unbedingt gemacht haben muss, wenn man auf Mauritius ist.

Die Insel mit dem Auto erkunden 

Auf so einer tropischen Insel ist es am besten wenn man sich ein Auto mietet und damit die Insel erkundet, denn wirklich viele öffentliche Verkehrsmittel gibt es hier nicht. Natürlich gibt es öffentliche Buse, aber ich denke mehr Komfort hat doch ein Auto. Vor allem wenn man einmal sieht wie so ein Bus fährt, möchte man diese doch eher meiden, obwohl es sicher auch ein Abenteuer wäre. Außerdem ist man mit einem Auto viel flexibler und muss nicht auf Buszeiten achten, die glaub ich nicht wirklich vorhanden sind auf Mauritius. Es herrscht zwar Linksverkehr, aber nach ein paar Fahrten hat man den Dreh schnell raus. Meinte zumindest mein Freund, denn ich habe doch lieber Navi gespielt und mich nicht hinters Lenkrad gesetzt. Wir haben einfach das Internet durchforstet und geschaut wohin wir wollen, haben auf Google Maps die Route eingegeben und schon konnte es losgehen. Es gibt unglaublich viele schöne Wasserfälle (z.b. der Chamarel Wasserfall) und natürlich Aussichtsplattformen, wo man einen Blick über die Insel bzw. das Meer hat. Ein Auto ist auf Mauritius sicher ein großer Vorteil. So kann man am Abend auch mal das Apartment oder Hotel verlassen und ein Restaurant besuchen. Für mich persönlich gibt es nicht schöneres, als wenn man eine Insel auf eigene Faust erkundet und dabei tolle Dinge entdeckt.

berries&passion_mauritius23

berries&passion_mauritius4

Le Morne Tour 

Was viele von euch vielleicht nicht wissen ist, dass ich total gerne wandern oder klettern gehe. Bei uns in Österreich war ich zwar schon lange nicht mehr (sollte ich schnell mal ändern), aber schon in Kapstadt letztes Jahr hatte ich unheimlich viel Spaß dabei den Tafelberg und den Lionshead zu besteigen. Als ich mich erkundigt habe, was man so auf Mauritius machen kann, ist mir sofort der Le Morne ins Auge gesprungen. Ich wusste sofort, da will ich rauf. Wir haben eine Tour über Yanature gebucht und diesen Anbieter kann ich euch nur wärmstens empfehlen.  Man muss zwar zeitig aufstehen, denn die Tour startet schon um 6 Uhr, aber dafür ist man wieder unten wenn die große Hitze kommt. Wir haben ein paar Gruppen gesehen, die sind erst gegen 9 Uhr auf den Berg gegangen und ich wollte nicht an deren Stelle sein. Außerdem war unser Guide sehr freundlich, hat uns viel über den Berg und die Insel erzählt und unsere leeren Wasserflaschen getragen.
Die Aussicht von oben ist traumhaft und auch das Gefühl, wenn man es geschafft hat ist unbeschreiblich, denn der Anstieg ist nicht ohne. Feste Schuhe und bequeme Sportkleidung ist ein muss. Auch ein Rucksack für Kamera und Wasser ist von Vorteil, denn zwischendurch benötigt man beide Hände um voran zu kommen. Wir hatten natürlich keinen Rucksack dabei, aber ein anderer Teilnehmer war so nett und hat uns unsere Wasserflasche abgenommen, das war echt Glück. Für mich persönlich war der Anstieg nicht so anstrengend, aber wie gesagt ich bin auch ein großer Fan von solchen Dingen und ein bisschen Kondition sollte man schon mitbringen. Es ist aber auch ohne machbar, nur ist es dann eben etwas anstrengender – doch glaubt mir es ist es wirklich wert.

berries&passion_mauritius12

berries&passion_mauritius13

berries&passion_mauritius14

berries&passion_mauritius15

Surfen 

Hätte ich gewusst wie geil es ist eine Riffwelle zu surfen, wäre ich wohl schon früher gegangen, doch irgendwie war ich etwas abgeschreckt, weil man doch sagt es gibt viele Haie auf Mauritius (gesehen habe ich aber keinen). In der zweiten Woche haben wir dann aber doch beschlossen surfen zu gehen und es war ein so unglaublich toller Nachmittag. Aufgeriebene Oberschenkel, brennende Schultern und eine rote Nase, aber ich wollte einfach nicht aus dem Wasser, weil es einfach so toll war. In Portugal bin ich immer nur Beachbreaks gefahren und das kann man absolut nicht vergleichen, denn die Welle auf Mauritius kommt so sanft und läuft auch ewig. Wenn ich nur daran denke, möchte ich sofort zurück. Normalerweise brauche ich immer ein bisschen, bis ich wieder auf dem Brett stehe, aber dieses Mal bin ich sofort gestanden und eine Welle nach der anderen gefahren. Wir waren übrigens in Le Morne am Little Reef und dieser Spot ist auch perfekt für Anfänger geeignet. Also wenn ihr schon immer mal surfen wolltet und auf Mauritius seid, dann tut es. Auch zum Kitesurfen sind die Bedingungen dort perfekt, wenn man nicht gerade wie wir Pech mit dem Wind hat. Mauritius ist ein wirkliches Paradies für Wassersportler. Wir haben unsere Surfstunde übrigens über Sion Mauritius gebucht und für 2 Stunden 35 Euro pro Person gezahlt. Voll ok, wenn man bedenkt, dass wir einen Surflehrer für uns alleine hatten.

berries&passion_mauritius16

berries&passion_mauritius18

berries&passion_mauritius17

Blue Marlin essen & einen Straßenstand ausprobieren

Wenn ihr genauso wie ich gerne Fisch esst, dann solltet ihr unbedingt Blue Marlin probieren. Dieser Fisch schmeckt so unglaublich gut und ich habe einfach nicht genug davon bekommen. Wenn wir essen waren und ich irgendwo auf der Speisekarte Blue Marlin gelesen habe, musste er einfach bestellt werden.Es handelt sich dabei um einen riesigen Schwertfisch, der meistens geräuchert serviert wird. Ob als Carpaccio,  im Sandwich oder als Bruschetta, Blue Marlin muss man einfach probiert haben. Außerdem solltet ihr unbedingt mal bei einem Stand am Straßenrand halten und das Essen dort probieren. Man weiß zwar nicht genau was man bekommt, vor allem wenn man wie ich kein französisch kann, aber ich finde gerade das ist das spannende. Geschmeckt hat es richtig gut und billig ist es auch.

berries&passion_mauritius2

berries&passion_mauritius3

Katamaran Tour

Auch diese Tour zu der ich die anderen überreden konnte, war jeden Cent wert. Wir haben den ganzen Tag auf dem Katamaran verbracht, haben uns sonnen lassen, Delphine beobachtet, ein BBQ gemacht und sind vom Boot ins Wasser gesprungen. Wir waren schnorcheln, haben die Gegend am Wasser erkundet und einfach nur den Tag genossen. So eine Katamaran Tour kann ich euch echt ans Herz legen und ist ein wirklich tolles Erlebnis. Gebucht haben wir über Catamaran Cruises Mauritius und ich muss sagen wir waren sehr zufrieden. Die Crew war sehr zuvorkommend und überaus freundlich. Es hat uns wirklich an nichts gefehlt und es ist alles (sogar der Alkohol) inkludiert. Wir haben uns für die Shared Variante (für 60 Euro pro Person) entschieden und haben uns das Boot somit mit anderen Gäste geteilt. Normalerweise haben bis zu 20 Menschen am Boot Platz. Wir waren ca. zu 12 und das war genau richtig. Vor allem haben sich die anderen Gäste meistens in den Schatten verzogen, so hatten wir das Deck die meiste Zeit für uns alleine. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit den Katamaran alleine zu mieten, doch das war uns dann doch etwas zu teuer.

berries&passion_mauritius9

berries&passion_mauritius11

Den Norden besuchen 

Einer der schönsten Teile der Insel ist mit Sicherheit der Norden. Man hat zwar überall schöne Strände, aber dort sind sie besonders schön. Der Sand ist eine Spur feiner und das Wasser sehr klar. Man muss aber auch dazu sagen, dass wir sehr viel Glück mit dem Wetter hatten und auch das sehr viel ausgemacht hat. Außerdem gibt es in Norden ein paar coole Möglichkeiten um Shoppen zu gehen (Grand Baie).

berries&passion_mauritius5

berries&passion_mauritius7

berries&passion_mauritius22

mit Delphinen schwimmen

Mein absolutes Highlight war das Schwimmen mit wilden Delphinen. Vor einigen Jahren habe ich den Fehler gemacht und war in Orlando mit gefangenen Delphinen schwimmen und habe es extrem bereut. Ich habe einige Artikel darüber gelesen und für mich beschlossen, keinen gefangenen Tieren mehr zu nahe zu kommen, denn sie gehören einfach in die Wildnis. Als ich gehört habe, dass die Möglichkeit besteht, Delphine in freier Natur zu sehen und auch noch zu ihnen ins Wasser zu steigen, war ich hin und weg. Auch diese Tour haben wir über Sion Mauritius gebucht und haben uns mit unserem Surflehrer Bart auf die Suche gemacht. Da es rund um Mauritius sehr viele Delphine gibt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch dass man ihnen begegnet. Wir haben sie sogar untertags während unserer Katamaran Tour getroffen und da waren sehr viele Boote am Wasser.
Auch bei diesem Ausflug war um 6 Uhr Abfahrt, denn umso früher man losfährt, umso weniger ist los. Ab ca. 8 Uhr kommen dann viele andere Boote, denn natürlich will jeder die Delphine sehen. Wenn man aber wie wir zeitig aufbricht, hat man den Ozean (fast) für sich allein, abgesehen von den ganzen Tieren natürlich. Was ich besonders toll fand war, dass Bart sehr darauf geachtet hat, dass man den Tieren nicht den Weg absperrt oder ihnen zu nahe kommt, denn es sind doch wilde Tiere und das soll auch so bleiben. Man hat sofort gemerkt, das Meer und die Tiere liegen ihm sehr am Herzen. Die Delphine kommen übrigens immer wieder zurück und man hat das Gefühl sie wollen mit den Booten richtig spielen. Bedrängen sollte man sie aber trotzdem nicht, man kann mit ihnen schwimmen (wenn man schnell ist), aber man muss auch ruhig sein, damit sie nicht sofort die Richtung ändern. Viele Anbiete haben aber nur das Geld in den Augen und das merkt ma sofort. Da muss ich echt sagen, hatten wir echt großes Glück und ich erkundige mich vorher immer ein bisschen. Denn wenn ich so eine Tour mache, dann nur wenn ich sicher sein kann, das niemand zu Schaden kommt.

 

berries&passion_mauritius10

berries&passion_mauritius19

Ein SUP  ausleihen und zum the rock paddeln 

Ein Erlebnis ist es wenn man sich ein Stand Up Paddle ausleiht und damit ein bisschen die Gewässer vor Mauritius erkundet. Wir haben uns sogar zweimal eines ausgeliehen. Einmal um einfach ein bisschen im Wasser herum zu plantschen und Fotos zu machen und das andere Mal sind wir gemeinsam mit Tom von Sion und ein paar anderen zu einem kleinen Felsen mitten im Meer gepaddelt. The Rock wie er genannt wird ist eine mini Vulkaninsel, die angeblich älter als Mauritius selber ist. Danach sind wir auf eine kleine Insel, haben Feuer gemacht und Tuna gegrillt. Leider war das Wetter an diesem Tag nicht ganz so toll, deshalb gab es keinen „romantischen“ Sonnenuntergang für uns. Ein kleiner Tipp, wenn wir schon beim Wetter sind, achtet ein wenig darauf was angesagt ist, denn sonst kann es wie bei uns in einem richtigen Abenteuer enden. Wir mussten nämlich bei Regen, Blitz und Donner im dunklen zurück paddeln. Neben mir sind Fische aus dem Wasser gesprungen und der Wind war so stark, dass das Paddeln richtig anstrengend war. Im Nachhinein kann ich zwar drüber lachen, aber in diesem Moment hatte ich doch ein bisschen Angst muss ich ganz ehrlich zugeben.

berries&passion_mauritius6
berries&passion_mauritius21
Schnorcheln gehen

Ich liebe zwar das Meer, aber ich fühle mich sicherer wenn ich stehen kann oder auf einem Surfbrett sitze. Im tiefen Wasser überkommt mich doch immer ein unwohles Gefühl, weil man ja doch nicht weiß was da alles so im Meer herum schwimmt. Also man weiß es schon, aber versucht es doch irgendwie zu verdrängen. Während der Katamaran Tour und auch nach dem Delphinschwimmen stand noch ein Zwischenstopp am Riff an, wo wir schnorcheln gehen konnten. Bis jetzt war ich eigentlich nie ein großer Fan davon, aber wenn einem die Möglichkeit geboten wird muss man es einfach nutzen. Ich muss sagen es war ein ganz tolles Erlebnis und so mit Kopf unter Wasser hat man gleich das Gefühl man ist ein Teil des Ozeans und fühlt sich etwas sicherer. Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich auch beim zweiten Mal eine der ersten im Wasser war. Haie habe ich übrigens nirgends gesehen nur einen Baracuda. Uns wurde auch erzählt, dass die sich eher in La Reunion aufhalten, da das Wasser dort drüber ist. Das kann man nun glauben oder nicht.

berries&passion_mauritius8

berries&passion_mauritius20
Spa Time – Time To Relax

Ja und zu guter Letzt sollte man sich auch ein bisschen verwöhnen lassen. Wir haben ja gemeinsam (zu 8) ein Haus gemietet und mein Freund und ich sind dann die letzten zwei Tage noch im Shangri La’s Le Touessrok abgestiegen und haben uns da so richtig gut gehen lassen. Es ist zwar unheimlich schön, wenn man sein eigenes Haus hat, aber so ein paar Tage in einem Hotel entspannen gehört einfach dazu. Wir haben uns am Pool die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, Yoga gemacht und uns eine Massage gegönnt. Am besten macht man diese Relax-Tage am Ende der Reise, denn so kommt man tiefenentspannt zurück nach hause.

Berries&Passion_shangri-la3

berries&passion_mauritius1

Mauritius ist wirklich eine Reise wert und wie ihr sehen könnt, kann man hier wirklich einiges erleben. Ich schneide bereits fleißig an meinem Follow Me Around, denn ein paar ganz tolle Bewegtbilder möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Das könnte dir auch gefallen

21 Kommentare

Josephine 15/03/2016 - 4:43 PM

Die Bilder vom Surfen sind ja wirklich WAHNSINNIG schön!
Ich finde ihr hattet eine super Programm, ich liebe es wenn man in einem Urlaub so viel verschiedenes erleben kann – Super Tips und Mauritius muss auf jeden Fall weiter hoch auf meiner Reiseliste :)

https://fotolovie.wordpress.com

Antworten
MissesFemme 15/03/2016 - 5:31 PM

So tolle Bilder <3 Danke für die tollen Tipps, hört sich alles fantastisch an! :)

Antworten
Luise 15/03/2016 - 6:25 PM

Mit diesem Beitrag hast du mir noch viel mehr Lust auf diese wundervolle Insel gemacht und die Bilder sind einfach der Hammer.

Liebe Grüße
Luise | http://www.just-myself.com

Antworten
Almondcherry 15/03/2016 - 6:34 PM

Wow, jetzt habe ich richtig Lust auf eine Reise nach Mauritius bekommen! Deine Fotos sind ein Traum <3 Besonders das Schwimmen mit den Delfinen muss ein unglaubliches Erlebnis sein!

Liebe Grüße,
Lisa
almondcherry

Antworten
Melissa 15/03/2016 - 6:38 PM

Oh wie schön die Bilder vom Surfen mit der tiefer werdenden Sonne sind… SOMMER… wo bleibst du?! Ich bin vor 4 Jahren ein einziges Mal gesurft und möchte es so gerne nochmal ausprobieren! Auch SUP steht ganz oben auf meiner To Do Liste… Danke für die schönen Bilder :-)
Liebe Grüße, Melissa
http://mylivingspree.blogspot.de/

Antworten
Tabea 15/03/2016 - 7:48 PM

Das klingt wirklich nach einer fabelhaften Zeit.
Allerdings hätte ich mich wohl nicht getraut, ein SUP zu leihen… bei sowas habe ich immer Angst, ständig im Wasser zu landen, da wir schon mehrmals mit kleinen Booten gekentert sind.
Wenn ich mal auf diese Insel komme, werde ich hoffentlich deinen Post noch mal lesen und deine Tipps beherzigen ;)
Liebe Grüße

Antworten
Bernadette 15/03/2016 - 8:29 PM

He, wo gibt es den schwarzen Bikini unter dem Tipp „Den Norden besuchen“? Danke :)

Antworten
Treurosa 16/03/2016 - 7:45 AM

Bei den ganzen Urlaubsposts würde ich am liebsten sofort meine Koffer packen und losfliegen. Wahnsinnig tolle Eindrücke, die du uns da lieferst. In tiefen Gewässern bekomme ich übrigens auch immer so ein beklemmendes Gefühl. Ich finde es auch komisch, nicht genau zu wissen, was grade so um einen rum schwimmt ^^

Antworten
Ina Nuvo 16/03/2016 - 9:15 AM

Echt cool! Die Bilder vom Surfen sehen traumhaft aus, wart ihr da morgens oder abends unterwegs? :)

Viele liebe Grüße
Ina • http://www.ina-nuvo.com

Antworten
*thea 16/03/2016 - 10:26 AM

Ein Wahnsinnsprogramm – und die Bilder sind ein Traum!

Antworten
Nike 16/03/2016 - 10:52 AM

Traumhafte Bilder, da bekommt man direkt Fernweh! :)

Antworten
Lena Figl 16/03/2016 - 3:37 PM

Ich glaub ich muss Mauritius auf meine Urlaubsliste schreiben ! Wirklich beeindruckende Bilder und ein super Bericht ! Wäre jetzt auch bereit für einen Action und doch erholsamen Urlaub :-)

Lg Lena
Instagram: figllena

Antworten
ena 16/03/2016 - 6:09 PM

Mauritius steht definitiv auf meiner Reiseliste nun weiter oben :) Ich finde du hast den Bericht perfekt geschrieben und ich würde jetzt so gerne dort hin gehn :)

Liebe Grüße
Ena von Just a swabian girl

Antworten
Michelle 20/03/2016 - 8:24 PM

wow wunderschöne Bilder :) mit welchem objektiv hast du das Foto gemacht auf dem du auf dem Surfbrett sitzt?

Antworten
Nina 20/03/2016 - 8:30 PM

Das hat unser Surflehrer mit der GoPro gemacht.

Antworten
Jana 15/07/2016 - 1:16 PM

Hey Nina,

das sind ja hammer Bilder. Ich gehe diesen November auch nach Mauritius.
In welchem Hotel warst du denn?

Liebe Grüße
Jana

Antworten
Denis 25/01/2017 - 8:33 AM

Echt ein Hammer Programm! Sieht fantastisch aus. In welchem Hotel warst du den? Gehe im März nach Mauritius und habe das Hotel noch nicht gebucht, könntest du mir da einen Tipp geben?

Antworten
Nina 26/01/2017 - 4:49 PM

Wir haben mit Freunden ein Haus gemietet und am Schluss waren wir noch zwe Tage im Shangri La

Antworten
Itsch 15/03/2017 - 3:47 PM

Hast du einen Tipp für uns ?sind im Mai auf Mauritius Turtle Bay Maritim.
Wo ist denn da der nöchste gute Surfspot?

Antworten
Nina 16/03/2017 - 2:52 PM

Also wir waren in Le Morne im Süden surfen :)

Antworten
adriana 13/03/2019 - 2:29 PM

so toll deine seite! danke für die Mauritius tipps!!!

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. ok geht klar