Hot Thai Salad

von Nina

Seit ich letztes Jahr im Februar für  3 Wochen in Thailand unterwegs war, bin ich total verrückt nach Thai Essen. Leider schmeckt es hier in Österreich nur halb so gut, aber wenn ich mal wieder Fernweh nach Asien habe, wird bei uns thailändisch gekocht. Pad Thai haben wir schon nach unserer Rückkehr ausprobiert  (Siehe Rezept hier), doch das war mir dann doch zu aufwendig und das nächste Mal wird Pad Thai dann doch lieber beim Thailänder meines Vertrauens gegessen. Dieses Mal haben wir uns an einem einfach zubereiteten scharfen Thai Salat probiert.

IMG_1066_KL

Das Rezept habe ich in einem meiner Lieblingskochbücher Jamies 15 Minuten Küche entdeckt. Wirklich 15 Minuten hat es allerdings nicht gedauert, aber ein paar Minuten mehr oder weniger sind auch nicht so tragisch. Der Salat war wirklich super lecker und riesig, also wir waren danach mehr als satt. An die Angaben habe ich mich nicht ganz genau gehalten. Ich habe aber versucht für euch die genauen Mengenangaben, so wie ich sie benutzt habe wiederzugeben, denn ich koche einfach viel zu oft nach Gefühl und nicht nach genauen Angaben. Falls ihr es also gerne feurig habt, dann ist dieser Salat genau das richtige für euch. Natürlich kann man auch einfach die Chilischoten weglassen und eine milde Version zaubern, auch das stelle ich mir sehr gut vor.

Zutaten:

– 150g Reisnudeln
– 2 Knoblauchzehen
– 1 Stk. Ingwer (1 daumenbreite ca.)
– 1 EL brauner Zucker
– 3 Karotten
– ca. 5 Radieschen
– 2 EL Fischsauce
4 Cherrytomaten
-1/2 Gurke
– 1 Handvoll Ruccola
– 1 handvoll Garnelen
10-15 Blätter Basilikum
– 2 EL Sesamöl
– ein paar Erdnüsse (am besten  geschält)
– 1 EL Sesamsamen
– ein paar Blätter frische Minze
– 1-2 Chilischoten
– 3 Limetten
– Tofu

IMG_1010_KL

– Die Reisnudeln in eine Schüssel mit heißem Wasser legen umrühren und kurz ziehen lassen (5 minuten max.)
– Karotten, Radieschen, Gurke ganz klein schneiden
– wenn ihr Erdnüsse mit Schale habt, müsst ihr diese noch in der Pfanne kurz erhitzen, damit die Schale runter geht. Ist sehr mühsam also am besten gleich Erdnüsse ohne Schale nehmen.
– Chili entkernen, klein schneiden,  Knoblauch, Ingwer schälen und gemeinsam mit den 2 ELSesamöl, der Fischsauce, dem Saft von 2 Limetten und dem Basilikum ab in den Mixer und alles gut mixen.
– Erdnüsse und Sesamsamen mit einem Schuss Sesamöl in einer Pfanne anbraten
– Shrimps salzen und mit dem Saft einer halben Limette beträufeln und anbraten
– den Tofu (wenn nicht geräuchert mit Sojasauce würzen) würfelig schneiden und auch anbraten.
– Nun das Gemüse, die Shrimps den Tofu und die Nudeln in einer Schüssel gut vermischen und das Dressing dazugeben
– Die halbe Limette die noch übrig ist in Scheiben schneiden und gemeinsam mit den Minzblättern und den angebrateten Erdnüssen und Sesamsamen schön anrichten.

IMG_1069_KL

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

Kitty 12/03/2014 - 3:21 PM

Wird heute gleich mal ausprobiert!
Danke für die Inspiration!

Kitty x

Antworten
johanna 14/03/2014 - 10:38 PM

oh das schaut gut aus, muss ich bald ausprobieren :)

Antworten
Chris 19/03/2014 - 4:33 PM

Ohh deine Food-Fotos sehen immer so toll aus!! yummi :D

Antworten
h.anna 01/04/2014 - 10:59 AM

ich war vor ca. 6 jahren für ein monat in thailand und als vegetarieren war es leider nicht so einfach. dafür habe ich damals meine liebe zu koreander entdeckt. als wir retour gekommen sind haben wir uns natürlich gleich mit kochbüchern eingedeckt. ich bin außerdem immer auf der suche nach guten thais. welcher ist der thailänder deines vertrauens? ich geh ja super gerne ins pinong oder ins patara. kannst du sonst noch einen empfehlen?

Antworten
Nina 01/04/2014 - 12:24 PM

Ja das glaub ich dir, dass das nicht einfach war :/ Wuah mit Koreander kann man mich leider jagen, da musste ich immer nachfragen, ob da eh keiner drinnen ist :D
Oh ja das Patara mag ich auch voll gern. Ich hol mir mein PadThai gerne aus der Thai Isaan Kitchen auf der Gumpendorferstrasse. Ist echt voll lecker dort und kann ich nur emmpfehlen :)

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. ok geht klar